Gebäudeversicherung

Gebäudeversicherungen– einige kurze Bemerkungen

Deckungskonzepte für die Absicherung von Immobilien bietet jeder Versicherer. Die Qualität der Deckungskonzepte lässt oft zu wünschen übrig. Neben den klassischen Deckungsinhalten:

Feuer
Leitungswasser
Sturm und Hagel

werden zunehmend auch Elementarschäden, unbenannte Gefahren, Schäden durch Graffiti und viele andere Deckungserweiterungen von unseren Kunden nachgefragt.

Die Prämiengestaltung hängt von Selbstbehalten ab und Sublimits werden in diversen Höhen integriert. Bei der Absicherung von Wohn-und Geschäftsgebäuden sind weitere wichtige Betrachtungen anzustellen:

1. Ist eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht erforderlich?
2. Gibt es Maschinen/ maschinelle Anlagen (z.B. Fahrstühle, Aufzüge), die eine Maschinenversicherung benötigen.
3. Ist die Gebäudeverglasung abzusichern?
4. Welche Deckungserweiterungen zum klassischen Modell sind erforderlich?
5. Sind Fotovoltaikanlagen zu versichern?

Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Risikobeurteilung ist der Denkmalschutz.

Zur Absicherung der betreuten Immobilien von Hausverwaltungen, Stadtbau- und Wohnungsverwaltungen, kommunalen Risiken wird an anderer Stelle auf der Basis einer mindmap eine Kurzinfo gegeben.
Unser Risikoanalysebogen für Gebäude kann sowohl für Gebäude mit wohnwirtschaftlicher Nutzung, als auch für nicht- wohnwirtschaftliche Nutzung verwendet werden. Im Beratungsgespräch können diese Besonderheiten geklärt und ergänzt werden.
Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch mit Ihnen.

Fragebogen Photovoltaikanlagen